Die ersten Filmkameras von eumig:
(in Arbeit)

©eumigMuseum
C1-neu







C 1         
1932
(9,5mm) 
  2.870 Stück
20mm/1:2,8
(Meyer Trioplan)
ohne Belichtungsmessung
Federwerkantrieb, Filmkassette
hörbares Signal nach jedem aufgenommenen Meter Film,
Gehäuse Bakelit
Preis: 186,- ATS

 
         
©eumigMuseum
Filmkassette
eumig Filmkassetten   Stückzahl unbekannt
eumig Filmkassetten
Foto: Made in Germany,
während der Kriegsjahre.
10m für 9,5mm Film:
Preis: 5,50 ATS
 
         
©eumigMuseum
C 2








C 2         
1935
(9,5mm)
  2.800 Stück
20mm/1:2,8
(Meyer Trioplan)
oder 20mm/1:1,5
(Meyer Plasmat)
erste Filmkamera der Welt mit halbautomatischer
Belichtungsregelung.
Federwerkantrieb, Einzelbildschaltung
Bakelit
Preis: 298,- ATS
 
         
©eumigMuseum
C 4








C 4
1937 - 1939
(2x8 mm)
  11.700 Stück
12,5mm/1:2,7 (Meyer Trioplan,
später Som Berthiot
oder Steinheil Cassar)
ohne Belichtungsmessung
erste Filmkamera der Welt mit Elektroantrieb,
(Taschenlampenbatterie)
Leichtmetallgehäuse
16 Bilder/sek.
600 Gramm
 
                         
                            ----   C 3 - Serie ---

                1937 bis 1939 vor dem Krieg und

                  1948 bis 1959 nach dem Krieg.

Stück (davon 10.000 Stk. vor dem Krieg)
Gewicht 1150 Gramm / Federwerkantrieb
Gesamt 334.000 
8-32 Bilder-Sek. (serienmäßig C3 und C39)
16-64 Bilder-Sek. (alternativ nur C3 in denBaujahren 1937-1939)
Belichtung-Nachführmessung
Preis 450,- ATS / Nachkriegspreis 1.505,- ATS 
Stückzahlen innerhalb von Baujahren: vereinzelt bekannt.
Optik-Lieferanten-Überschneidungen: in einigen Baujahren möglich.
Danke an Herrn Walter Plank für seine genauen Recherchen dieser Serie!
 
©eumigMuseum
C3-1937
C 3
schwarz            
1937 
(2x8mm)
 

Stückzahl unbekannt
12,5mm/1:2,7 (Schneider Kreuznach Kinoplan)
12,5mm/1:2,7 (SOM Berthiot Perlynx)
12,5mm/1:2,7 (Steinheil München Cassar)
Selenzellen-Lichtgitter  der C2-Kamera  wurde
nur in diesem Baujahr übernommen.
Typenschild (C3) nicht vorhanden
Made in Austria (1937)

Erkennungsmerkmal = Seriennummer kleiner
als 13000 & Made in Austria

 
         
©eumigMuseum
C39-1938-1939alternativ
C 39 / (C59)    
schwarz   
1938 - 1939
(9,5mm)
  200 Stück
18mm/1:2,7 (Meyer Görlitz Trioplan)
18mm/1:2,7 (Steinheil München Cassar)
18mm/1:2,7 (Carl Reichert)
Typenschild (C39) nicht vorhanden
Die C39 ist erkennbar durch den
Klappscharnierdeckel zum Filmeinlegen
und die 9,5mm Filmkassette.

Baugleiche Ausführvariante als C59
erhältlich, ohne Nachführmessung,
preisreduziert.
Made in Germany 
 
         
©eumigMuseum
C3-1938-1939









C 3 / (C58)
schwarz            
1938 - 1939
(2x8mm)

  Stückzahl (inkl.1937) 10.000 Stück
12,5mm/1:2,7 (Meyer Görlitz Trioplan)
12,5mm/1:2,7 (Steinheil München Cassar)
12,5mm/1:2,7 (Carl Reichert)
12,5mm/1:2,7 (Schneider Kreuznach Kinoplan)
Typenschild (C3) nicht vorhanden.

Baugleiche Ausführvariante als C58
erhältlich, ohne Nachführmessung,
preisreduziert.
Made in Germany
 
         
©eumigMuseum
C3-1948-1953







C 3
schwarz
1948 - 1953
(2x8mm)


  90.000 Stück
12,5mm/1:2,7 (Carl Reichert)
13mm/1:1,9 (Schneider Kreuznach Xenoplan)
Ab 1953 - 12,5mm/1:1,9 (Eumigon).
Typenschild (C3) bis 1949 nicht vorhanden,
ab 1950 als aufgeschraubtes oder geklebtes
Alu-Plättchen ausgeführt.
Made in Austria
 
         
©eumigMuseum
C39 restauriert
C39
schwarz
1948 - 1953
(9,5mm)
  Stückzahl unbekannt
18mm/1:2,7 (Steinheil München Cassar)
18mm/1:2,7 (Carl Reichert)
Die C39 ist erkennbar durch den
Klappscharnierdeckel zum Filmeinlegen
und die 9,5mm Filmkassette.
Typenschild (C39) bis 1949 nicht vorhanden,
ab 1949 als aufgeschraubtes oder
geklebtes Alu-Plättchen ausgeführt.
Made in Austria
 
         
©eumigMuseum
C3-1954-1959
C 3
grau
1954 - 1959
(2x8mm)
  121.000 Stück
13mm/1:1,9 (Schneider Kreuznach Xenoplan)
12,5mm/1:1,9 (Eumigon)
Typenschild (C3) vorhanden
Made in Austria
 
         
©eumigMuseum
Bild-C38-1-comp
C3 / (C38)
grau
1958 - 1959
(2x8mm) 
  18.200 Stück
12,5mm/1:1,9 (Eumigon)
Diese C38 unterscheidet sich von den übrigen
grauen C3 Kameras mit hoher Wahrscheinlichkeit nur durch
einen zusätzllichen Optik-Adapterring.
Dieser Ring mit Bajonettverschluss, diente
vermutlich für die Aufnahme von Zusatzequipment.
Die eumig-interne Typenbezeichnung ist C38,
das Typenschild lautet trotzdem C3.
Made in Austria


 
         
©eumigMuseum
C3 R
C 3 R         
1958 - 1959
(2x8mm)
  20.000 Stück
12,5mm/1:1,9 (Eumigon)
mit Konverter 0,5x und 2x
Nachführmessung
Federwerk
C3 mit Revolverkopf
(Weitwinkel und Telekonverter)
Made in Austria
 
         
©eumigMuseum
C 3m
C 3m        
1959 - 1963
(2x8mm)
  74.000 Stück
12,5mm/1:1,9 (Eumigon)
mit Konverter 0,5x und 2,5x
Nachführmessung
Federwerk
C3 mit Revolverkopf
(Weitwinkel und Telekonverter)
Preis: 3.486,- ATS
 
         
               ------- Ende der C3 - Serie ------   
         
©eumigMuseum
C8
C 8
1954 - 1956
(2x8mm)
  8.000 Stück
Objektiv: 1:2,8 / 22mm
Eumigon, Fixfocus
16 Bilder/sec.
Flachbatterie 4,5V
 
         
©eumigMuseum
electric
Electric     
1954 - 1958    
(2x8mm)
  64.000 Stück
12,5mm/1:1,2 (Eumig Eugon)
ohne Belichtungsmesser
Elektromotor, mit Taschenlampenbatterie,
16 Bilder/sek.
erste Filmkamera der Welt mit elektrischer
Fernauslösung
Einzelbildschaltung, Dauerlauf.
Preis: 1.150,- ATS
 
         
©eumigMuseum
C16





C16
1957 - 1966
(16mm)
  8.457 Stück
25mm / 1:1,9
(Eumig Eumigar)
Nachführmessung
Federwerk 16, 24, 36, 48 und
64 Bilder/sek.
Einzelbild
Preis: mit Objektiv-Revolver: 8.376,- ATS
 
         
©eumigMuseum
Electric R
Electric R     
1958 - 1959    
(2x8mm)
  11.000 Stück
12,5mm/1:2,7 (Eumigon)
mit Konverter 0,5 und 2x
Ohne Belichtungsmesser
Elektromotor mit Revolverkopf
(Weitwinkel-und Telekonverter)
 
         
©eumigMuseum
Unilectric
Unilectric  
1958  
(2x8mm)
  1.000 Stück
Baugleich mit der Servomatic,
dieses Modell wurde nur in den USA
verkauft.
 
         
©eumigMuseum
Servomatic1
Servomatic
(Modell 1)
  
1959 - 1961    
(2x8mm)
  54.279 Stück
Stückzahl bezieht sich auf
Servomatic 1 und Servomatic 2
13mm/1:1,8
(Schneider Xenoplan)
Automatische Belichtung
Elektromotor
Filmempfindlichkeitseinstellung: 12-21DIN
Modell 1: mit Flachbatterie für 4,5V
mit Rollo.
Tele- und Weitwinkelvorsatzobjektive
Longar 2x, Curtar 0,5x
Preis: 1.794,- ATS
 
         
©eumigMuseum
Servomatic
Servomatic
(Modell 2)
  
1959 - 1961    
(2x8mm)
  54.279 Stück
Stückzahl bezieht sich auf
Servomatic 1 und Servomatic 2
13mm/1:1,8
(Schneider Xenoplan)
Automatische Belichtung
Elektromotor
Filmempfindlichkeitseinstellung: 12-21DIN
Modell 2: mit Flachbatterie für 4,5V
mit Klappe.
Tele- und Weitwinkelvorsatzobjektive
Longar 2x, Curtar 0,5x
Preis: 1.794,- ATS
 
         
©eumigMuseum
C 5
C 5       
1961 - 1962     
(2x8mm)
  35.000 Stück
Erste Filmkamera mit Zoom Objektiv
10-40mm/1:1,8
(Eumig Typ 503 mit 14 Linsen)
Automatik mit Möglichkeit zur
Blendenkorrektur (+/-3Blendenstufen)
und Anzeige des Blendenwertes im Sucher
Elektromotor mit Normal und Schnellgang,
Filmempfindlichkeit: 10-25 DIN
Einzelbildschaltung
Preis: 5.580,- ATS

 
         
©eumigMuseum
C 16
C 16 R  
1962 - 1963
(16mm)
  1.000 Stück
25mm/1:2,7 (Eugon)
mit Konverter 0,5 und 2x
ohne Nachführmessung
Federwerk mit eingebauter Handkurbel
Mit Revolverkopf
(Weitwinkel und Telekonverter)
ATS: 9.504,-
 
         
©eumigMuseum
S 2





S 2      
1962 - 1965    
(2x8mm)
  51.000 Stück
12,5mm/1:1,8 (Eumigon)
Automatik mit Anzeige der Blende
im Sucher, Fix-Focus-Objektiv
Elektromotor
Erhielt auf der Mailänder Triennale für
Formgebung eine Goldmedaille
 
         
©eumigMuseum
C 6
C 6  Zoom Reflex     
1963 - 1964    
(2x8mm)
  40.000 Stück
Zoom 8-25mm/1:1,8
Erste Filmkamera der Welt mit automatischer
Einstellung der optimalen Schärfentiefe vom
Zoom-Objektiv
Erhielt auf der Mailänder Triennale für
Formgebung eine Goldmedaille
Automatik
Elektromotor
Preis: 3.240,- ATS
 
         
©eumigMuseum
S3 Zoom
S 3 Zoom      
1963 - 1965    
(2x8mm)
  37.000 Stück
Zoom 9-18mm/1:1,8
Automatik mit Anzeige der Blende
im Sucher
Elektromotor
Erhielt auf der Mailänder Triennale für
Formgebung eine Goldmedaille
 
         
         





.